Wehmut

Ein wundervoller Sommer geht zu Ende,

bald ruhen des Gärtners Hände.

Der Regen war rar, man musste viel gießen,

dafür durften wir einen unvergesslich heißen Sommer genießen.

Obst schenkten Bäume und Sträucher in rauen Mengen,

dafür brauchten wir uns nicht anzustrengen.

Die Speisekammer ist für den Winter gefüllt.

Unsere Landschaft sich in erste Nebel hüllt.

Die Ernte war reichlich, wir feiern ein Fest.

Die Zeit wird stiller, für des Jahres Rest.

Bunte Blätter erfreuen mein wehmütiges Herz,

ach wäre es doch schon wieder März.

© Helga Kopp Sept. 2018