Rosenburg/Altmühltal

Hatten mal wieder Lust auf die Rosenburg bei Riedenburg zu fahren. Dort gibt es viele Greifvögel zu bewundern und eigentlich eine Vogelschau. Aber wir waren ein oder zwei Wochen zu spät dran, es war schon Winterpause.

Die Landschaft bot viele Schönheiten, ausgedehnte Weiden, einen Schäfer mit seiner Herde.Vor uns lag eine wunderschöne Herbstlandschaft. Alles großartige Motive für meine Kamera. 😉

Wir sahen so viele Schlehen wie noch nie, die Büsche hingen voll von Früchten. Ein Sackerl war schnell im Auto gefunden, und so konnte ich mir welche mit nach Hause nehmen. Habe sie kurz überfroren im Gefrierschrank und dann in gesättigte Salzlake eingelegt. Dort verbleiben sie einige Wochen, danach werden sie zu Eifeloliven verarbeitet. Rezepte gibt es genug im net.

Lustig waren einige Franken, die auch zur Rosenburg wollten. Als sie mich bei den Schlehen sahen, sagte einer, „ach schau nur, so viele schöne große Blaubeeren, die sind bestimmt süss ;-)!“ Da konnte ich sie doch nicht „dumm“ sterben lassen, ich klärte sie darüber auf, dass es Schlehen sind. Eigentlich die Urform von Zwetschgen.

„Ah, Schlehenwein kennen wir, der ist gut“, rief die Frau, die den anderen schon voraus geeilt war. 😉 Alle aus der Gruppe stimmten ihr sofort zu.

Aha, den kennen sie, dachte ich, aber wie Schlehen aussehen wissen sich nicht. *g*