siedend heiß

unser Sohn kam vorbei, wir unterhielten uns über seine Katzen, da fiel das Wort Medikamente.

Jessasna, mir wurde ganz anders, siedend heiß fiel mir ein, wir hatten unseren Bärli schon wochenlang keine Kapsel mehr eingetrichtert. Er braucht wöchentlich eine Hormonkapsel für seinen Hals, eine Autoimmunerkrankung.

Seit seiner Ohr-OP und all dem unangenehmen Drumrum waren alle Beteiligten heil froh, als alles wieder gut war und Bärli  wurde in die Freiheit entlassen, und seither kommt er nur Futter fassen und will sofort wieder raus. Ein komischer Heiliger ist unser Kater schon immer. Auch wir waren froh, endlich mit der Sache abgeschlossen zu haben, und dann dachte keiner mehr an seine wöchentlichen Medikamente. 

Als Kater nach Hause kam, wir ihn gleich gefasst und in den Hals geschaut, sieht für mich gut aus, Kapsel rein und hoffen, dass diese Auszeit keinen Schaden angerichtet hat.

„Holzauge sei wachsam“

bestellte mehrere Medikamente. Nehme das erste zur Hand und will es öffnen, hoppla, keine Schutzfolie oben drüber, wie bei den anderen. Drehe den Verschluss auf, Kapseln bis oben hin aufgefüllt. Nie sind Dosen so hoch befüllt, meistens ist noch Watte oben drauf gepackt und das Döschen nur halb voll. Ne, das kommt mir alles nicht koscher vor. 😉

Rufe an, frage nach. Später bekomme ich einen Rückruf, die Dosen hätten alle eine Folie drüber, ich bekomme neue Ware. OK

Das andere Glasfläschchen entsorge ich. Man kann nie wissen!