No.7

das Wetter ist milder geworden, der Schnee ist fast verschwunden. Der Weiher im Garten eisfrei.

Ging heute schon in aller Frühe um die Häuser, als ich wieder zurück komme, entdecke ich eine fremde Katze im Garten. Sie saß bei der Katzenminze und schmierte sich ordentlich damit ein. Für manche Katzen ist dieser Duft einfach unwiderstehlich, wahrscheinlich Chanel No. 7 for cats, oder so. *g*

vierbeinige Freundschaft

Neulich ging ich an einer Baustelle vorbei. Seit Monaten wird dort ein Doppelhaus gebaut. Rings um den Rohbau nur Dreck, eine Pfütze neben der anderen.

Ich schaue vom Bürgersteig aus runter aufs Grundstück, bin neugierig wie weit der Bau voran gegangen ist. Da sehe ich eine schwarz-weiße Hauskatze an der Baggerschaufel stehen, sie schnüffelt und reibt sich an ihr. Man muss schließlich seine Duftmarken verteilen, das kennt man doch. Ab und an schaut sie sich um, als ich mich ebenfalls umsehe, entdecke ich eine rothaarige Perserkatze. 

Hilflos miaut sie Richtung Hauskatze. Die langhaarige sucht verzweifelt einen Weg, wie auch sie zum Bagger kommt. Kann sich nicht entscheiden, durch den dicken durchgeweichten Lehm zu laufen oder durch die tiefen Pfützen. Die Katze macht einmal einige Schritte in die eine, dann in die andere Richtung und geht schließlich beherzt extrem langsam durch die „kniehohe“ (für Katzenverhältnisse) Pfütze, geradewegs zu ihrer Freundin, beide begrüßen sich herzlich.

Ich hätte nicht gedacht, dass sie sich für den „Wasserweg“ entscheidet. Die beiden mussten das gleiche zu Hause haben, denn sonst wären sie nicht so liebevoll miteinander umgegangen.

Eine Weile beobachte ich die Katzen noch, wie sie die Köpfchen aneinander rieben und dann den Bagger zu zweit ausspionieren. Bevor ich weiter ging, dachte ich mir. Euer Frauchen wird entzückt sein, wenn ihr beiden mit euren Dreckpfötchen wieder vor der Türe steht. :-))

Alarm

wir haben schon wieder Zeckenalarm. Zwei dicke fette Brummer hatten sich am Hals von unserem Bärli festgebissen. Bärli ist immer recht lieb und lässt sich die Zecken ziehen, auch wenn ich ihm oft Fell mit ausreiße.

Ich hasse diese Zeckenbiester, letztes Jahr hatte ich selber mehrere.

Gestern gleich in aller Frühe Bänder für die Katzen besorgt, dann ist es besser, aber zeckenfrei sind sie deswegen noch lange nicht.

schreib es dir auf …

sagt mein Mann immer zu mir, wenn ich schimpfe, weil der Fressplatz der Katzen so versaut aussieht, und ich erst 1 Stunde ein nasses Tuch auflegen muss, damit ich das Katzenfutter von den Fliesen ab bekomme. Meine Katzen fressen, wie die Schweine.

Schreib es dir auf, rät mein Gemahl, wenn ich schimpfe, wenn Shiva wieder etwas vom Tisch geklaut hat, ……

Notiere es, sagt meine bessere Hälfte, wenn wir nie weg fahren können über Nacht, weil keiner für die Katzen sorgt.

Bedenke, was sie kosten ……….

behalte das alles gut im Kopf. 

Wir lieben unsere Katzen, aber später brauchen wir keine mehr, sagt er immer.

Ach …..

mm? m? m?

ich kann es nicht mehr hören! 

Ja, ich weiß, dass schmeckt dir nicht! Gestern hat dir diese Dose aber noch so gut geschmeckt, dass du bei jeder anderen, m? m? m? gesagt hast.

M? heißt, he, du, was soll das, wie schaut es aus, ich will das nicht, ich möchte was anderes. Es glaubt mir keiner, wie viel Futter ich täglich wegwerfe, das ist eine Schande.

Manchmal denke ich, bleib hart, ich sage, „zuerst auffressen, dann gibt es neues Futter“. Die Katzen verstehen das ganz genau, aber es funktioniert nur selten. 

Das Herrchen oder Frauchen wird genervt bis aufs Blut, und dann funktioniert das schon. Ja, es stimmt, Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal.