Kohlrabi

heute habe ich die ersten selbstgezogenen Kohlrabi geerntet.

Ich esse sie gerne roh.

Dieses Mal machte ich ein Kohlrabigemüse, denn frisch vom Garten schmecken sie einfach um Welten besser, als schon einmal eingefroren.

Kohlrabi abschälen

Blätter nach Ungeziefer kontrollieren und gut waschen

Kohlrabi schneide ich in Stifte

Blätter ganz fein in Streifen

Ghee im Schnellkochtopf zerlassen, dazu die Blätter mit Muskatabrieb, Salz, etwas Pfeffer und gekörnte Gemüsebrühe angedünstet

Kohlrabistifte dazu

etwas Kokosnussmilch ran geben – kann man auch weg lassen, ich mag es immer, je weniger Zutaten umso besser

und das Gemüse bissfest kochenKohl

Garten Anfang Mai 2018

Heute blühte die erste Rose auf, die anderen tragen alle dicke Knospen.

Die Erdbeerpflanzen zeigen jede Menge Blüten und teils kleine grüne Erdbeeren.

Salat aus dem Frühbeet ist schon zur Hälfte aufgegessen.

Die Tomaten sind gepflanzt – genießen einen sonnigen Platz an geschützter Stelle. 

Gerade eben habe ich die erste grüne Frucht entdeckt.

Meine letzten Tulpen verblühen, die Pfingstrosen tragen dicke runde Knospen, auch die jungen haben dieses Jahr zur Blüte angesetzt.

Es blühen Kornblumen und Akeleien, Immergrün zeigt ihre Blüten.

Kirsch- und Apfelbäume sind verblüht. An meinen beiden Kirschbäumen hängen winzige Früchte.

Kräuter können wieder geschnitten werden.

Ich kann Bärlauch und Rhabarber ernten.

Die Wildzwetschgenbäume sind verblüht und Flieder duftet in vielen Gärten, der Holunder fängt zu blühen an.

 

Im Weiher tummeln sich Kaulquappen.

 

 

 

Endlich Spargelzeit

Mitte März habe ich meinen letzten eingefrorenen Spargel aus der Truhe genommen und weil der lange nicht so gut schmeckt wie frischer Spargel, holte ich mir heute direkt vom Bauern dieses köstliche Gemüse. 

Bei uns in Niederbayern rund um Abensberg gibt es sandige Böden und der Abensberger Spargel ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. 

Einen Teil habe ich mir gleich wieder für die Kühltruhe zurecht gemacht, im Winter freut man sich über die weißen Stangen besonders und heute gönnte ich mir einen schönen Spargelsalat.

Wasser zum Kochen bringen

Salz, Zucker, etwas Suppenwürze, frischen Zitronensaft und ein Stück Butter dazugeben, Spargel einschichten

Stangen bissfest garen

in kleine Stücke schneiden

Paprika, Zwiebeln und Tomaten würfeln, evtl. gekochte Nudeln dazu geben.

Kochen ist für mich Kreativität, was da ist, wird verwendet, was man gerade nicht hat, wird weg gelassen und jedes Essen wird anders, nie schmeckt es gleich.

Marinade herstellen. 

Salz, Pfeffer, Essig, Zucker, Öl, etwas Remoulade, etwas Sahne, alles in den Mixer

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und vermengen, garnieren mit Schnittlauch u. gekochten Eiern. 

Das war heute ein Hochgenuss