warum nicht einmal Brennnesselsuppe

man braucht

mehlige Kartoffeln

Zwiebeln

Butter, Salz und Pfeffer

etwas Muskat gerieben

Gemüsebrühe 

natürlich Brennnesselspitzen – jung

Sahne oder Kokosmilch ….

dazu gibt es gekochte Eier

Topf mit Butter erhitzen, klein geschnittene Zwiebeln und Kartoffelwürfel darin anschwitzen. Würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat, mit Gemüsebrühe ablöschen und alles weich garen lassen.

Brennnessel in ein Küchentuch hüllen und gut abklopfen, so zerstört man die Brennblasen. Danach alles waschen und die Blätter abzupfen. Blätter grob hacken und in die Suppe geben. Ca. 1 – 2 Minuten kochen lassen. Sahne einrühren, aufkochen lassen und danach alles mit Stabmixer pürieren.

Anrichten mit halbierten Eiern.

Die Suppe war sowas von köstlich, ich würde meine Brennnessel im Garten niemals umschneiden, ausgraben, sie sind für mich Gemüse.