Pastinaken

Früher war die Pastinake ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Jetzt ist sie bei vielen in Vergessenheit geraten.

Die Pastinake kann man leicht mit der Petersilienwurzel beim Einkauf verwechseln, auch viele Kassiererinnen fragen nach „Petersilienwurzel oder Pastinake?“ Der Preis ist bei uns bei beiden Wurzeln immer der gleiche.

Die Pastinake hat von Ende September bis ins Frühjahr Saison. Manche kennen die Wurzel auch als Germanenwurzel oder Hammelmöhre.

Bekommt die Wurzel Frost ab, soll sie nussiger, süsser und milder im Geschmack sein.

Hier ein Suppenrezept

Zwiebeln, Kartoffeln und Pastinaken schälen, klein schneiden.

Gemüse mit Fett anbraten, würzen und Wasser angießen.

Ist das Gemüse weich, alles mixen, mit Kokosmilch verfeinern.

Garnieren mit knusprig gebackenen Salbeiblättern und Chiliflocken, Brot dazu reichen.

mach ich wieder

im Sommer hat man schöne Blüten im Garten und, wenn sie verblühen bleibt ein Samenstand der angenehm scharf schmeckt. Er kann unter Salate gegeben werden oder man legt ihn in Essig ein und hat „Kapern“.

Ich spreche bzw. schreibe von der Kapuzinerkresse.

Siehe hier unter falsche Kapern. In der Suche eingeben.

Heute schnitt ich eine Hähnchenbrust in kleine Würfel, dünstete vorher klein geschnittene Zwiebel an, Fleisch kurz anbraten, salzen, pfeffern, Spitzpaprika in feine Streifen dazu geben, mit Wasser aufgießen, die falschen Kapern dran geben, mit saurer Sahne verfeinern. Reis dazu. Das war genau mein Ding.

Limetten Ingwer-Drink

4 Limetten

75 g Ingerwurzel

ca. 75 ml Ahornsirup

Die Limetten auspressen in einen Mixbecher schütten

Ingwer schälen, klein schneiden und dazu geben,

ebenso den Ahornsirup und ca. 150 ml Wasser,

alles fein pürieren.

Entweder sofort trinken oder in eine verschließbare Flasche füllen, hält sich ca. 3 Tage im Kühlschrank und wird vom Geschmack her immer schärfer.

vegane Nachspeise

Statt Milch wird eine Nussmilch verwendet.

Mandelmilch, oder Hafermilch. Ich mag Hafermilch gerne, sie ist leicht süss ohne gezuckert zu sein. Finde ich bei uns aber eher selten.

Ich verwende für die Pfanne Kokosfett.

Ihr habt es sicher schon erraten. Es gab Pfannkuchen,

dazu eine Beerenmischung aus der Tiefkühltruhe.

Beerenmischung mit Kirschsaft und 1 TL Kartoffelstärke 1,5 EL Agavendicksaft in einem Topf leise vor sich hin köcheln lassen – gute 5 Minuten

alles nett anrichten und genießen. 🙂

nur wundern

eine Rezeptkarte beim Supermarkt zeigt einen Burger mit Füllung.

Drüber steht vegane Rezeptur.

Ich betrachte das Bild u. denke, so ein schöner veganer Burger, das wäre etwas für meinen Vegetarier und nimm die Karte mit nach Hause.

Ich betrachte wieder das Foto und denke mir, die Füllung sieht aus wie Hackfleisch, was nehmen die nur, dass der Burger so gut ausschaut. 

Beginne zu lesen. Die ganze Beschreibung erklärt mir wie man den Burger macht, die Semmel, das Brötchen 😉 ….

Hinten drauf steht die Füllung, Key West-Burger mit Hackfleischsauce steht da. 

Ich komme mir reichlich verschaukelt vor. Veganer Burger??? Ja, Semmeln sind vegan. :-/ 

Solche Schlauberger :-))

Krautköpfe und Eintöpfe

soviel Eintöpfe und Krautköpfe wie ich bisher verarbeitet habe, gab es noch keinen Winter. Kraut kann man gut im Keller lagern. Eintopf geht schnell, schließlich habe ich den ganzen Sommer und Herbst dafür gesorgt, dass die Gefriertruhen sich füllen. 

Diesen Winter entdeckte ich den Staudensellerie für mich. Ich hatte ihn bisher nur roh verwertet. Neulich gab ich ihn mit in den Eintopf und was soll ich sagen, es hat uns gemundet. Staudensellerie hält sich gut im Kühlschrank, das ist ein großer Vorteil in Zeiten wie diesen. 😉

Inzwischen könnte ich 30 verschiedene Varianten von Gemüseeintöpfen präsentieren ;-). Mit Kartoffeln mit Süsskartoffeln, Krauteintöpfe, und und und und. Bisher hängt uns der Eintopf noch nicht aus dem Hals. LOL 😉

Momentan bin ich eher faul. Lege immer wieder einen Kochtag ein und gammle dann den nächsten Tag ;-). Das ist richtig schön.

Heute gab es zu Mittag Spargel, Kartoffeln und Gurkensalat. Das Spargelwasser kam gleich zum Gemüseeintopf. Wenn ich schon Kartoffeln schälte dann gleich mehrere, was zum Spargel nicht gegessen wurde, kam in den Bohnensalat. Drittes Essen schon gesichert ;-). Blaukraut gekocht, das schmeckt auch gut aufgewärmt . Einen Tag kochen, einen Tag weniger zu tun in der Küche, das paßt mir gut in den Kram. 🙂

rote Rüben Suppe

Rote Beete

Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein schneiden.

1 gelbe Rübe

1 große Kartoffel

1 Beutel vorgekochte rote Beete

Rüben und Kartoffel würfeln

Zwiebel und Knoblauch in Butter anbraten

Knollen hinzu geben und kurz anbraten

mit Gemüsebrühe ablöschen

würzen mit Salz und Pfeffer

Sahne schlagen und Meerrettich drunter rühren

in der trockenen Pfanne Sonnenblumenkerne bräunen

Suppe mit Stabmixer pürieren und mit Sahnemeerrettich und Kerne garnieren.