a bisserl was geht allerweil – glutenfrei, laktosefrei, eifrei

heute habe ich mir einige Stangen Rhabarber aus dem Garten geholt. Die Stangen waren zwar nicht lang, dafür dick. 🙂

Habe eine Nachspeise zubereitet.

Stangen schälen und fein schneiden, in eine Schüssel geben

darüber stäubte ich Kokosblütenzucker und ein Päckchen Puddingpulver – alles ziehen lassen

Ofen auf ca. 180 C vorheizen – Umluft

feuerfeste Form fetten

abwiegen

75 g kernige Haferflocken – glutenfrei kann man kaufen – muss man aber ein wenig suchen

50 g glutenfreies Mehl

75 g Kokosblütenzucker

75 g kalte Butter klein schneiden

alles mit sehr kalten Händen kneten und zu Streuseln verarbeiten.

Rhabarber in die gefettete Form füllen

oben drauf die Streusel verteilen und blättrige Mandeln darüber streuen.

Ca. eine dreiviertel Stunde in den Ofen, die Sache im Auge behalten und die Hitze evtl. etwas zurückdrehen – an einer Ecke probieren, ob der Rhabarber schon weich ist. Abkühlen lassen. 

Wer keine Allergien oder Unverträglichkeiten hat, kann natürlich Weizenmehl etc. verwenden.

Ich will mit meinen Rezepten immer nur aufzeigen, es geht auch ohne Gluten usw. Als ich mich vor Jahren damit beschäftigen musste, fand man kaum brauchbare Rezepte, man denkt, oh Gott, jetzt geht gar nichts mehr, aber es tun sich immer neue Möglichkeiten auf, nur nicht verzagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.