der Jung(gesellen)brunnen

Inzwischen treffen im Teich mehr und mehr Kröten ein. Es wird gequakt was das Zeug hält. Gott Lob ist eine Kröte nicht sehr laut. Sie rufen nach Weibchen, aber keine einzige lässt sich blicken. Ungefähr 10 männliche Kröten habe ich gezählt. Letztes Jahr hatte ich „nur“ 2 Paare im Teich, sie können doch nicht ausnahmslos männlichen Nachwuchs gezeugt haben? Die Kröten kehren immer wieder an ihren Geburtsort zurück.

Einen Tag später finde ich den ersten Krötenlaich im Teich, offensichtlich wurde das Bitten und Betteln der Krötenherren erhört, inzwischen sichtete ich mehrere Paare. Da wir Molche im Teich haben, die nach und nach die geschlüpften Kaulquappen verspeisen, und die Kröten geschützt sind, werde ich der Natur nicht ins Handwerk pfuschen.

Wenn es allerdings zu viele Pärchen werden, muss ich wieder einige abfischen und ans Altwasser übersiedeln. Es gab Jahre da hatte ich über 100 Paare im Teich. Später lebte dann der ganze Rasen, über und über war er mit Kleinstkröten übersät. Man traute sich nicht mehr die Fläche zu betreten. Das möchte ich nicht nochmals erleben. Damals sammelte ich stundenlang die kleinen Tierchen in einen Joghurtbecher ein und trug sie an den Waldrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.