gut

Hatte den ganzen Winter über Grünkohl auf dem Hochbeet stehen. War eigentlich ein Versehen. Grünkohlpflanzen kaufe ich schon seit Jahren nicht mehr. Erstens, weil die Pflanzen gerne von Raupen befallen werden, oder Läusen. Da hab ich mir schon genug mitgemacht.

Aber ich weiß inzwischen wie ich das vermeiden kann. Man legt Tomatenblätter auf die Pflanzen. Mein Grünkohl blieb parasitenfrei. 🙂

Zweitens, musste ich ihn immer fleischlos zubereiten. Mir hat er gar nicht geschmeckt und mein Mann war auch nicht scharf drauf. 

Letztes Jahr hatten wir wegen Corona in der Gärtnerei Pflanzen bestellt und es war auch Grünkohl dabei. Warum auch immer. 😉

Nun ging es ihm im zeitigen Frühjahr an den „Kragen“. Kaufte diese Woche geräuchertes Wammerl (Bauchspeck). Zu Hause säbelte ich den Kohl vom Hochbeet.

Blätter von Strunk befreit – gut gewaschen – blanchiert.

Danach fein gehackt.

Eine große Metzgerzwiebel klein geschnitten und in der Pfanne mit Fett angeschwitzt.

Danach Kohl und Zwiebel in den Slowcooker verfrachtet. (wer diesen Topf nicht kennt und es bei mir noch nicht gelesen hat, kann im net danach suchen). Der Topf ist eine feine Sache.

Gewürzt mit Salz, Pfeffer und Muskat – gekörnter Brühe 

Wasser dran gegeben.

Cooker auf höchste Stufe gestellt.

Oben drauf auf den Kohl das Geräucherte gelegt und noch ein Paar fette Würste. (Die Würste erst einige Stunden später).

Ca. 6 Stunden im Topf gelassen.

Dieses Mal war ich richtig überrascht, schmeckt mir sehr gut. 🙂 

Werde, wenn ich Pflänzchen bekomme, wieder einen Grünkohl pflanzen. Ob es allerdings dieses Jahr was wird, steht in den Sternen, bei unserer momentanen Inzidenz bei über 264!   :-0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.