spendabel

ich bin voll von den „Socken“, mein Haselnussstrauch ist dieses Jahr so spendabel, wie noch nie in unseren über 30 Jahren. 

Jeden Tag gehe ich zweimal Nüsse zusammen klauben, ich habe schon über die Hälfte einer Stoffeinkaufstasche an kleinen Haselnüssen. So viele konnte ich in meinem ganzen Leben noch nicht mein Eigen nennen. 😉 Das macht mich richtig glücklich. 😉

Am Samstag haben wir die Äpfel vom Baum geholt. Ich habe zwei, nein drei Apfelbäume, nur einer trägt so gut wie nie. Ein Apfel war es dieses Jahr. Der andere wurde von meinem Vater gepflanzt, er wollte immer einen Apfelbaum haben, hatte aber in seinem Garten keinen Platz dafür. Dieser Baum warf viele Äpfel faul oder angestochen ab, aber insgesamt sind wir damit sehr zufrieden, was geerntet werden konnte.

Ja und dann gibt es unseren Zierapfelbaum, der jedes Jahr vergißt, dass er einer ist. Seine Äpfelchen sollten daumengroß sein. Ein Zierstrauch -baum eben. Seine Äpfel werden von Jahr zu Jahr größer. Sie sind sehr schmackhaft, süsssauer und saftig. Ich mag sie am liebsten. Früher hatten sie rosa Fruchtfleisch. Heuer nicht, weiß, wie jeder normale Apfel, den man kennt.  Letztes Jahr gönnte er sich eine Auszeit, kaum Früchte. 

Heuer hat er sich selbst übertroffen, wir ernteten zwei große Mörtelwannen voll.  Sie sind ungefähr halb so groß wie man Äpfel kennt. Lange ist er nicht haltbar, was damit machen? Einige habe ich eingekocht in Weißwein, einige in Apfelsaft und Campari. Apfelmus wäre fein, aber mein Mann mag keines, und ich esse eigentlich auch nicht viel, habe noch von 2015 welches stehen, das ist noch einwandfrei, probierte erst vor wenigen Tagen ein Glas davon. Einige Äpfel haben wir den Nachbarn geschenkt.

Wir entschlossen ein wenig zu saften, aus Äpfeln bekommt man nicht viel Ausbeute. Wenige Gläser wurden es erstmals. Wir hatten keine Zeit und keine Kraft mehr, uns läuft die Zeit davon. 

Vielleicht klappt es doch nochmals, allein kann ich es nicht bewältigen, wird mir alles zu viel. Die Kürbisse habe ich auch noch! 

meine Schätze
Wildäpfelchen in Weißwein

Die kleinen Äpfel schäle ich nicht, bei uns ist nur Anliegerverkehr, meine Äpfel werden nicht gespritzt und ausserdem wäre es eine Fummelei, da die Früchte nicht groß sind. Ich finde sogar, dass der Geschmack mit Schale besser ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.