Ausgang

Tag der Freiheit! Bärli durfte nach langer „Gefangenschaft“ endlich wieder Gassi gehen. Welch eine Freude, jetzt hat er bestimmt jede Menge zu tun, er muss sein Revier abklappern. 🙂

Als er raus ging, setzte er sich erstmals auf die Stufen vor der Terrasse und beäugte lange den Garten und den Weiher. Irgendwie konnte er sein Glück noch nicht fassen. Behäbig schlich er am Haus entlang und begutachtete alles, er genoss seine Freiheit sichtlich. Irgendwie kam es mir vor, als würde er denken, „ich habe nicht mehr geglaubt, dass ich das alles nochmals erleben darf.“ 😉

Nun hoffe ich sehr für ihn, dass er sich am Ohr nicht aufkratzt, dann muss der Kragen wieder angelegt werden, sagte die Ärztin, und es gibt wieder Stubenarrest. Gott bewahre uns davor!

Er hatte durch den Kragen viele verfilzte Stellen bis auf die Haut rund um den Hals, ich habe ihm alle Knoten rausgeschnitten. Der schönste Kater ist er momentan nicht auf Gottes Erdboden, aber ein freies, selbstbestimmtes Leben ist zurückgekehrt. Was juckt einem da die Schönheit? 😉

Was mich wunderte, er war an diesem Tag mehrmals da, fasste Futter und trank, er trinkt mir zu viel, er wird doch nichts mit den Nieren haben, wie es bei seiner Schwester war. Momentan möchte ich noch zuwarten, nicht schon wieder mit ihm zum Tierarzt rennen, muss die Sache im Auge behalten. Bärli ist mit seinen 14 Jahren schließlich schon ein betagter Herr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.