falsche Kapern – zweite Variante

inzwischen ein weiteres Rezept gefunden. Hier werden die Samen der Kapuzinerkresse vor der Weiterverarbeitung erst eingesalzen. Kressesamen in ein Schraubglas geben und viel Salz drüber streuen, jeden Tag alles gut durchschütteln, ab und an das ausgetretene Wasser abschütten.

Später weiter verarbeiten wie neulich beschrieben.

Ich gab dieses Mal noch Knoblauch und Pfefferschoten hinzu. Etwas Ingwerwurzel, ganz wenig nur. Keinen Gurkendoktor.

Jetzt lassen wir die Sache erstmal ruhen. 😉

falsche Kapern – zuerst 1 Woche die Samen eingesalzen
Ich glaube jetzt schon die erste Variante sagt mir besser zu ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.