so nah, wie noch nie

auf einem Spaziergang sah ich einen großen Vogel am Himmel. Es war ein Storch. Er landete direkt vor meinen Augen auf einer Wiese. Gut, dass ich meine Kamera dabei hatte, sofort schoß ich Fotos. Zu meinem Leidwesen war ich nur mit normalen Objektiv ausgerückt, damit kann ich gute Makros schießen, habe jedoch nur wenig Zoom. 

Schrittweise tastete ich mich an den Vogel heran, er bemerkte mich zwar, aber duldete es. Ich war vielleicht 5 Meter von ihm entfernt, als ich die letzten Bilder machte. Noch näher kommen wollte ich nicht riskieren, wollte ihn nicht scheuchen. Ich stand noch nie einem Storch in so einem kurzen Abstand gegenüber.

Und da fiel mir die Story ein, die uns einmal ein Verkäufer erzählte. Ich weiß nicht, wie wir damals auf das Thema Storch kamen. Jedenfalls sagte er, ich will keinen mehr sehen. Wir schauten ihn verdutzt an. Er klärte uns auf. „Das ist jetzt wirklich wahr, was ich ihnen erzähle,“ sagte er. Jedes Mal, wenn ich einen Storch sah, eröffnete mir kurz darauf meine Frau, dass sie schwanger ist. Wir haben drei Kinder, und bei jedem meiner Kinder war das so. Ich will keinen Storch mehr sehen!“

Tja, und ich dachte immer, dass sagt man nur so, „der Storch bringt die Kinder!“ 😉 LOL

Storch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.