japanische Knotentasche

Sie sieht so verdammt einfach aus. Aber sie hat ihre Tücken. Drei Exemplare habe ich inzwischen genäht, aber keine ist perfekt. Das nervt mich ungemein.

Zwei davon habe ich mit geraden Boden genäht und gerundeten Ecken. Eine mit runden Boden. Zwei Varianten fand ich im net, die Träger zu schließen. Beide sind für mich nicht stimmig, ich bringe es nicht so hin, wie ich es gerne hätte.

Ein Versuch war es wert, vielleicht mach ich ja noch eine und noch eine …..

Für was man sie gebrauchen kann?

Wenn man stricken oder häkeln will, kann man die Wolle darin verstecken, sie verheddert sich nicht. Das Täschen hängt am Arm und so ist es im Gehen möglich zu stricken. Aber ich stricke nicht, und gehäkelt habe ich auch schon ewig nicht mehr. 😉

Vielleicht als Verpackung für ein T-shirt oder …..

Es macht Spaß, wenn es auch manchmal nervt *g*! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.