Bitte an den Winter

Trübe ist es – dunkel,

vermisse der Sonne Gefunkel!

Winter zog ins Land,

Mensch hüllt sich in dickes Gewand.

Du rauer Geselle,

geh’ weg auf der Stelle!

Hl. Abend, darfst du mich besuchen,

da würde ich dich gerne buchen.

Beschenke uns mit Schnee und Eis,

einer Landschaft ganz in weiß.

Schlitten fahren, Schneemann bauen,

vergessen sind des Winter’s Grauen.

Sind die Feiertage dann vorbei,

bitte, nimm dir einfach frei.

Bleib mild gestimmt und ruh dich aus,

denn jeder muss jetzt wieder aus dem Haus!

Oktober 2018 © Helga Kopp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.