voll gut

manchmal braucht es eben Monate, bis man auf den „Trichter“ kommt.

So ging es mir mit meinen Gärgefäßen für den Kombucha.

Das billigste Gefäß erwies sich nun als das beste.

Hatte einen großen Wasserspender mit Hahn, 8 Liter, den bemühte ich vor 2 Wochen.

Bei den anderen Gärgefäßen brauchte ich immer meine bessere Hälfte, weil sie mir zu schwer waren. Soll nur sehr wenig heben. Ist echt ätzend.

Ich habe zwar noch die teuren Gefäße mit Zapfhahn, bei denen muss man vorne auf einen Knopf drücken und den ständig halten, damit die Flüssigkeit ablaufen kann. Wenn man das eine Weile praktiziert bekommt man einen Krampf in den Fingern ;-).

Das große Wasserglas mit Hahn ist einfacher zu bedienen, man braucht nur den Hahn auf Ablauf drehen und schon läuft alles von selbst. Ich brauche nichts heben.

Dazu war das Teil richtig günstig, habe es vor einigen Jahren in einem Supermarkt für 10 Euro erstanden.

Kombucha abfüllen – kein Metallsieb verwenden!
wie schön der frische Kombucha strudelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.